Stahlkomplettrad Winter I Alukomplettrad Winter I Alukomplettrad Sommer
Felgen-Infos I Reifen-Infos I Komplettradberatung I Portal für Händler & Werkstätten Home I Impressum I Kontakt



Tipps zum Fahren


Tipps zum Fahren

IGeschwindigkeit
Überhöhtes Tempo vertragen die Reifen nicht, vor allen Dingen bei sommerlichen Temperaturen. Immer quittieren sie solche Mißhandlungen mit mehr Abrieb und manchmal sogar mit einem jähen Kollaps. Machen Sie sich deshalb ein paar einfache Regeln zur Gewohnheit.

Fahren Sie nie Höchstgeschwindigkeit, wenn Ihr Auto als Lastesel herhalten muß - also etwa bei der Reise in den Urlaub mit zusätzlicher Dachlast und auch an heißen Tagen bleiben Sie lieber einige Kilometer darunter.

Überschreiten Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit Ihrer Bereifung nicht. Achtung: Anhänger sind manchmal nur bis zu 80 km/h ausgelegt. Das gilt vor allem für ältere Modelle. Anhänger, die nach 1989 in den Verkehr gekommen sind, müssen für 100 km/h ausgelegt sein. Bei Winterreifen liegt das Geschwindigkeitslimit in der Regel bei 160 km/h bzw. 190 km/h.

Beladung
Maßhalten gilt nicht nur für das Tempo, sondern auch beim Laden. Natürlich braucht man im Urlaub viel Gepäck, und natürlich erlaubt der Fahrzeugschein ja auch eine bestimmte höchstzulässige Belastung. Seien Sie aber trotzdem dabei sensibel, und gehen Sie nicht in jedem Fall bis an die vorgeschriebenen Grenzen.

Ein überlastetes Auto verändert sein Fahrverhalten, bietet - wenn viel Gepäck auf dem Dach aufgetürmt wurde - dem gefährlichen Seitenwind eine größere Angriffsfläche und überfordert die Bremsen. Die Reifen sind beim Überladen die Leidtragenden. Bleiben Sie also unbedingt im Rahmen des zulässigen Gesamtgewichts. Denken Sie daran, daß man sich leicht verschätzt und wiegen Sie notfalls Ihre Zuladung ab. Rechnen Sie auch einen eventuellen Dachgepäckträger mit ein. Selbstverständlich gilt das alles für einen Caravan genauso wie für eine Limousine

Einparken

Wie wir eben schon gesagt haben: Moderne Reifen halten eine Menge aus. Aber eben doch nicht alles. Der Bordstein ist der Feind Nr. 1 Ihrer Reifen. Harte Kontakte mit ihm schädigen die Reifenstruktur und schaffen die Voraussetzungen für spätere Laufflächenablösungen oder gar für die gefürchteten Platzer. Wem das irgendwann einmal auf der Autobahn bei hoher Geschwindigkeit passiert ist, wird sich künftig sicher gerne an zwei einfache Regeln im Umgang mit Bordsteinen halten.

Beim Einparken lieber noch ein oder zweimal nachkorrigieren als mit der Reifenflanke am Bordstein entlang schrammen.

Wenn ein Bordstein oder eine Schwelle überrollt werden muß, dann nur ganz langsam und möglichst rechtwinkelig.
Top I Home I 2000-2009 Delticom AG - weitere Sites -